© katrinshine/photocase.de

Vegan im Urlaub

Was Veganerinnen und Veganern wichtig ist für richtig schöne Ferien

Vegetarismus ist heutzutage schon etabliert, auf fast allen Speisekarten gibt es mittlerweile mindestens ein vegetarisches Gericht. Zur Not kann man das Fleisch einfach weglassen. Fragt man dagegen in Restaurants nach veganen Gerichten oder in Hotels nach veganer Verpflegung, wird man häufig schräg angesehen – "was genau wollen Sie?"

Veganerinnen und Veganer meiden tierische Produkte. Nicht nur Fleisch und Fisch streichen sie von ihrem Speiseplan, sondern auch Milch und alle Milchprodukte, Eier, Honig und andere Produkte tierischer Herkunft wie zum Beispiel Gelatine. Sie schätzen es außerdem, wenn eine Unterkunft auch bei der Einrichtung ohne tierische Produkte auskommt. Das heißt beispielsweise: kein Leder als Stuhl- oder Sofabezug, keine Wolle in Vorhang oder Bettdecke.

Der Hintergrund: Immer mehr vor allem junge Menschen entscheiden sich aus ethischen, ökologischen oder gesundheitlichen Gründen für einen veganen Lebensstil. Mittlerweile gibt es in jedem Supermarkt Soja- und Tofuprodukte, außerdem kennzeichnen immer mehr Hersteller Lebensmittel als vegan.

Vegan im Urlaub

Aber gerade im Urlaub, der doch eigentlich ein sorgloser Genießertrip sein soll, ist es dann für Veganerinnen und Veganer oft schwierig, eine Unterkunft mit entsprechender Verpflegung zu finden.
Das hat auch Melanie schon häufig erlebt: "Oft können die Kellner und Köche zu den genauen Inhaltslisten von Speisen keine Auskunft geben, und manchmal weiß in Restaurants oder Hotels niemand, was "vegan" bedeutet". Deshalb zieht die langjährige Veganerin als Unterkunft häufig eine Ferienwohnung anstatt eines Hotels vor: "Dort kann ich mir meine eigenen veganen Lebensmittel mitbringen oder im nächsten Supermarkt einkaufen", begründet sie diese Entscheidung.

Gibt es beim Frühstück vegane Brötchen und Aufstriche? Was kommt ins Müsli? Ist in der Pilz- oder Tomatensuppe Sahne enthalten? Ist die verwendete Brühe auf rein pflanzlicher Basis? Gibt es auch ein veganes Dessert? All das sind Fragen, mit denen Veganerinnen und Veganer in Hotels und Unterkünften immer wieder ans Servicepersonal herantreten müssen – das dann oft selbst überfordert ist, weil die Antwort natürlich nicht auf der Hand liegt, sondern in der Küche eingeholt werden muss. "Das ist sehr schade", sagt Melanie, "denn eigentlich lassen sich die meisten Gerichte ohne viel Aufwand auch vegan zubereiten". Fleisch lässt sich ganz einfach durch eine große Auswahl an Tofu- oder Seitanprodukten ersetzen. Statt Kuhmilch fürs Müsli oder für die Cornflakes eignen sich Soja-, Hafer- oder Reismilch. Für Brotbeläge gibt es eine große Auswahl an süßen und herzhaften veganen Aufstrichen, Tofuaufschnitten und Käsealternativen, und sogar Desserts wie Tiramisu und Mousse au chocolat kann man mithilfe von Sojasahne ganz einfach und schmackhaft zubereiten.

Vegetarische und vegane Hotels

Anderswo hat nun eine Liste mit Blaue Schwalbe-Hotels zusammengestellt, die rein vegetarisch sind und deren Personal und Köche wissen, was "vegan" bedeutet - und vor allem, wie man leckere, phantasievolle vegane Speisen zubereitet.

Darüber freut sich nicht nur Melanie. Anstatt beim nächsten Urlaub in einer Ferienwohnung jeden Abend selber zu kochen, wird sie sich einfach eines dieser Hotels aussuchen – veganes Gourmet-Erlebnis garantiert!

Marcella Müller, 2015

Mehr Informationen

Hier gibt es viele Blaue Schwalbe-Unterkünfte für Veganerinnen und Veganer, die eine abwechslungsreiche und köstliche Küche anbieten – ohne Fleisch und ohne tierische Produkte.

Ein Hotel, in dem rundum alles auf die Bedürfnisse von Veganerinnen und Veganern eingestellt ist, ist das vegane Hotel La Vimea in Südtirol. Vom gleichen Betreiber: die Agriturismo-Unterkunft I Pini in der Toskana

Schon gewusst?

Die gesetzliche Krankenkasse BKK advita unterstützt aktiv einen vegetarischen und veganen Lebensstil, weil sich dieser in vielen Studien als besonders gesund erwiesen hat.