© Schweiz Tourismus

Übernachten auf einer Berghütte

In der Schweiz kann man in einsamer Bergwelt urige Berghütten mieten

Morgens aufwachen und durchs Fenster den Murmeltieren zuschauen. Am späten Nachmittag auf der Terrasse sitzen und das Adlerpaar beobachten, das hoch oben am Berg seine Kreise zieht. Wer seinen Urlaub auf einer Schweizer Alphütte verbringt, muss nicht mal die Schuhe anziehen, um mitten in der Natur zu sein. Über 220 Alphütten verstecken sich in der Schweizer Bergwelt. Bevor sie zu ganz besonderen Feriendomizilen wurden, dienten sie meist als Schutz- und Wohnraum für die Menschen die ihren Sommer hoch in den Bergen verbrachten, um dort zu arbeiten und sich um die Tiere zu kümmern. Da sie nur zweitweise bewohnt waren, boten sie deutlich weniger Komfort als die Häuser im Tal.

Internet freie Ferien

Was früher Entbehrung war, ist heute ein selten gewordener Luxus: ein Rückzugsort, an dem es keine Leuchtreklame, keine Dauerbeschallung, keinen Fernseher, kein WLAN und oft auch keine Zufahrt fürs Auto gibt. Wer Ruhe sucht, einmal ganz mit sich und der Welt allein sein oder ein paar Tage zu zweit in romantischer Zurückgezogenheit verbringen möchte, findet auf einer historischen Alphütte genau die richtige Umgebung.

Aber auch für Familien, die in den Sommerferien ganz zurück zur Natur möchten, sind Alphütten ganz besondere Orte – und eine besondere Herausforderung. Denn so ganz ohne Mobilfunknetz ist man schnell auf eigene Ressourcen zurückgeworfen. Mal wieder zusammen im Freien toben, die Umgebung erkunden, Tiere beobachten, Holz hacken, Gesellschaftsspiele wiederentdecken, ohne Strom kochen und gemeinsam abspülen: Urlaubserlebnisse, von denen Eltern und Kinder noch lange erzählen werden.

Große Auswahl

Die über 220 Schweizer Alphütten finden sich in allen Regionen der Schweiz und bilden die traditionelle Bauweise der jeweiligen Gegend ab. Manche sind winzig und beherbergen maximal ein Paar. Andere sind familien- und gruppengeeignet. Manche befinden sich näher dran an der Zivilisation, andere liegen weit weg vom nächsten Ort und sind nur zu Fuß zu erreichen. Alle haben ein ganz besonderes Flair und bieten direkten Zugang zur umgebenden Natur. In vielen Fällen ist die Einbindung in die Natur so direkt, dass sich die Wildtiere, die in der Umgebung leben, ohne Scheu nähern. Das macht die Hütten zu einmaligen Beobachtungsstätten für die Tiere, die in dieser unberührten Bergwelt leben (siehe Infokasten: Wildtiere beobachten).

Mehr lesen über die Möglichkeiten zur Wildtierbeobachtung und zu Naturerlebnissen in der Schweiz.

Schweiz Tourismus, 2017

Mehr Informationen

Über 220 Alphütten stehen in der Schweiz zur Auswahl – von stylisch anspruchsvoll bis urig einfach. Alle Alphütten sind direkt buchbar und wurden nach Kriterien ausgewählt, die ein Team von Tourismusfachleuten zusammengestellt hat.Hier geht es zum Alphütten-Buchungsportal

Hier gibt es viele Hintergrundinformationen und Wissenswertes über die Schweizer Hüttenkultur.

Schluss mit Urlaub: Wer auf einer Berghütte arbeiten möchte, findet hier Jobangebote

Zurück zur Natur: Es gibt nur wenige Länder in Europa, die ihr Naturerbe so konsequent schützen wie die Schweiz. Wer einsame Natur, wilde Berge, wunderbare Wandergebiete und absolute Entschleunigung erleben möchte, ist hier auf jeden Fall richtig. Mehr Informationen rund um Naturerlebnisse in der Schweiz

Wildtiere beobachten

Wer Adler, Hirsch, Gämse oder Murmeltier ganz entspannt vom Hüttenfenster aus beobachten möchte, findet hier Hütten, bei denen sich die Wildtiere direkt vor der Haustür tummeln.