Wonach suchst du?

MS Serenade

MS Serenade im Hafen / © Tallink Silja

Schweden

Mit dem Nachtzug von Berlin nach Stockholm

Anreise mit Zug und Fähre

Zwei Nachtzüge (von Snalltaget und SJ) verbinden Deutschland und Schweden direkt. Der Nachtzug von Snaltaget startet im Sommerhalbjahr ab Berlin, hält um Mitternacht in Hamburg und fährt weiter mit Halten in Malmö/Lund und Südschweden nach Stockholm. Der Zug der staatlichen SJ fährt ebenso täglich ab Berlin über Hamburg nach Stockholm, aber zeitlich früher, so dass die Orte in Südschweden noch in der Nacht angelaufen werden. Ansonsten muss bei einer Bahnanreise nach Schweden immer in Kopenhagen umgestiegen werden. Kopenhagen wird täglich zweistündlich ab Hamburg direkt angefahren. Ab Kopenhagen starten Fernzüge nach Stockholm (ein- bis zweistündlich) sowie Regionalzüge nach Göteborg (stündlich), Karlskrona (stündlich) und Kalmar(ein- bis zweistündlich, Ausgangspunkt für die Insel Öland). Mit Umsteigen in der schwedischen Hauptstadt kann Nordschweden erreicht werden, so auch Mora (Bahnhof für die Inlandsbanen) und Kiruna an der Strecke nach Narvik. Wer den Südwesten von Schweden ansteuert, kann über Nacht eine Fähre ab Kiel (ICE/Intercity-Verbindung ab Köln / Ruhrgebiet, Freiburg-Karlsruhe-Frankfurt, Berlin, München, Stuttgart, stündliche Regionalzüge ab Hamburg und Lüneburg / Lübeck) nach Göteborg (Stena Line) nehmen. Ab Göteborg fahren Züge u.a. bis Karlstad, Kristinehamn (Abgangsbahnhof der Inlandsbanen) und Mariestad entlang des Sees Vänern sowie nach Strömstad entlang der Küste nach Norden. Wer die Anreise nach Schweden durch eine Nachtfahrt mit der Fähre "verkürzen" will, hat folgende Möglichkeiten: Travemünde-Malmö (Finnlines), Travemünde-Trelleborg (TT-Line) und Rostock-Trelleborg (TT-Line und Stena-Line). Travemünde wird stündlich mit Regionalzügen ab Hamburg angefahren, Rostock zweistündlich mit Regionalzügen ab Berlin und Hamburg, Intercitys /ICEs ab Chemnitz / Dresden / Berlin, Köln / Ruhrgebiet, Leipzig / Nürnberg und Karlsruhe / Frankfurt. Ab Trelleborg besteht halbstündlich eine Zugverbindung nach Malmö. Die übrigen bestehenden Fährverbindungen sind für Zugfahrer ohne Fahrrad wegen häufigen Umsteigens weniger interessant. Sie sind unter Anreise mit Fahrrad aufgelistet. Reisende aus Süddeutschland haben weitere Möglichkeiten einen Teil der Strecke schlafend zurückzulegen. ÖBB-Nightjets verkehren täglich zwischen Basel / Freiburg bzw. München / Augsburg und Hamburg, Urlaubsexpress ein- bis zweiwöchentlich zwischen Lörrach / Freiburg / Karlsruhe bzw. München und Hamburg.

So kommen Sie zu Fuß oder mit Fahrrad vom Bahnhof zum Hafen in Kiel, Göteborg, Travemünde, Malmö, Trelleborg, Rostock ...

Zugverkehr Inland

In Südschweden bis einschließlich Stockholm bestehen Bahnverbindungen zwischen allen größeren Städten. Nördlich von Stockholm gibt es bis auf kurze Stichstrecken nur die Linie nach Östersund / Duved / Storlien (Richtung Trondheim) und die Linie nach Narvik (beide Direktverbindung ab Stockholm). Die Bedienungshäufigkeit reicht vom Stundentakt in Südschweden bis zweimal täglich im Norden. Für Schnellzüge besteht meistens eine Reservierungspflicht. Touristisch interessant ist die schwedische Inlandsbahn von Mora über Östersund nach Gällivare, die in ganzer Länge nur im Sommer fährt (im Winter zwischen Mora und Östersund). Nachzugverbindungen bestehen u.a. ab Malmö nach Stockholm und Östersund /Duved, ab Göteborg nach Umea und Östersund / Duved sowie ab Stockholm nach Östersund / Duved, Umea, Lulea und Kiruna/Narvik.

Anreise mit dem Bus

FlixBus bietet die meisten Busverbindungen zwischen Deutschland und Schweden ohne Umsteigen in Kopenhagen. So fahren Busse täglich tagsüber auf der Strecke Berlin – Rostock – Malmö, Hamburg – Lübeck - Malmö und Oldenburg - Bremen - Malmö. Über Nacht geht es von Hamburg nach Göteborg und Stockholm sowie von Leipzig nach Malmö. Ab Berlin machen sich zweimal die Woche Eurolines auf den Weg nach Malmö, Göteborg und Stockholm.

Anreise inkl. Fahrrad mit Zug, Bus und Fähre

Mit Fahrrad und Zug kommt man nur mit häufigen Umsteigen nach Schweden. Ab Hamburg geht es mit dem Regionalexpress nach Flensburg, mit dem Intercity von dort nach Fredericia und mit einem weiteren Umstieg bis nach Kopenhagen. Ab dort geht es weiter mit Regionalzügen über die Öresundbrücke und über Malmö nach Kalmar, Göteborg oder Karlskrona. Ansonsten sind folgende Orte in Südschweden per Fähre zu erreichen: Göteborg ab Frederikshavn/Dk und Kiel (Stena Line); Malmö ab Travemünde (Finnlines); Trelleborg ab Travemünde (TT-Line), Rostock (TT-Line und Stena Line) und Sassnitz-Mukran (FRS-Baltic) sowie Ystad ab Swinemünde/Polen (Polferries und Unity Line). Die Abgangshäfen sind folgendermaßen zu erreichen: Frederikshavn ab Hamburg mit Umsteigen in Flensburg, Fredericia und Aalborg; Kiel mit ICE/Intercity-Verbindung ab Freiburg-Karlsruhe-Frankfurt, München-Nürnberg, Köln-Dortmund und Dresden-Berlin, mit Regionalzügen ab Hamburg und Lüneburg / Lübeck (stündlich) sowie mit FlixBus ab Berlin und Köln / Dortmund (mehrmals täglich); Travemünde stündlich ab Hamburg; Rostock zweistündlich mit Regionalzügen ab Berlin und Hamburg, mit Intercitys/ICEs ab Chemnitz / Dresden / Berlin, Karlsruhe / Frankfurt und Köln / Düsseldorf /Bremen; Sassnitz stündlich ab Stralsund; Swinemünde stündlich ab Züssow. Die Zielhäfen Göteborg, Varberg, Malmö, Trelleborg und Ystad sind untereineinander durch Regionalzüge mit Fahrradmitnahme verbunden. Wer Richtung Stockholm will, kann fast jeden Tag ab Danzig mit einer Fähre von Polferries nach Nynashamn fahren. Danzig ist mit einem direkten "Fahrrad"Eurocity ab Berlin zu erreichen, der allerdings erst nach Abfahrt der Fähre ankommt. Ab Nynashamn kann das Fahrrad mit der S-Bahn bis nach Stockholm mitgenommen werden. Alle unter "Anreise mit dem Bus" genannten FlixBusverbindungen nehmen auch Fahrräder mit.

So kommen Sie zu Fuß oder mit Fahrrad vom Bahnhof zum Hafen in Kiel, Göteborg, Travemünde, Malmö, Trelleborg, Rostock ...

Anreise mit dem Fahrradbus

Rucksackreisen fährt ab Mitte Juni bis Mitte September einmal die Woche ab Münster über Hamburg nach Rök (Vattersee), Stömne (Värmland) und Idre (Dalarnas) nahe der norwegischen Grenze.

Fahrradmitnahme im Land

Die staatliche Bahngesellschaft SJ, die überwiegend in Schweden den Fernverkehr betreibt, nimmt keine Fahrräder mit. Es ist aber möglich in fast allen Regionalzügen der Privatbahnen Fahrräder mitzunehmen. Es muss also recht häufig umgestiegen werden. Auch bei der schwedischen Inlandsbahn, die im Sommer von Mora über Östersund nach Gällivare verkehrt, gibt es eine Radmitnahmemöglichkeit. Einen echten Langläufer bietet Tagakeriet i Bergslagen an, und zwar von Göteborg über Karlstad nach Borlänge, an einzelnen Tagen auch bis Mora. Während im städtischen Bereich sechs bis neun Fahrräder mitgenommen werden können (so auch über die Öresund-Brücke), sind es im ländlichen Bereich oftmals nur zwei Räder gleichzeitig. Eine vorherige Reservierung ist nicht möglich.

Bahnsparangebote für Schweden ...

Reisevarianten

Reiserouten in die

Region Stockholm

Auf einer Doppelseite übersichtlich zusammengestellt: die besten Anreise-Varianten nach Stockholm mit konkreten Verbindungsangaben, Fahrtzeiten und dem genau berechneten CO2-Vergleich unterschiedlicher Verkehrsmittel.

Hier gibt es Hintergrundinformationen zum Projekt "Klimaschutz auf der Mittelstrecke - Flugzeug- und autofreies Reisen in Europa" und dem dazugehörigen Reisehandbuch

Reisedauer

ZielabDauer
GöteborgHamburg über Frederikshavn13 h
GöteborgHamburg über Kopenhagen9 h
GöteborgHamburg über Kiel17 h
LuleaHamburg25 h
MalmöBerlin mit Nachtzug11 h
MalmöHamburg6 h
StockholmDüsseldorf15 h
StockholmMünchen17 h
StockholmBerlin mit Nachtzug16 h
StockholmHamburg11 h
ÖstersundHamburg20 h

Weitere Infoadressen

Anreise nach Schweden

Die Finnlines-Fähren bringen Euch das ganze Jahr über entspannt, sicher und nachhaltig von Deutschland nach Finnland, Schweden und auf die Åland-Inseln.

Weitere Infos unter finnlines.de