Schweiz

Zügig durch Europa

Anreise mit dem Zug

Von Deutschland aus fahren viele Züge direkt ins Bahnland Schweiz. Ab München starten viermal täglich Eurocitys über St.Margrethen (Anschluss nach Chur) und St.Gallen nach Zürich. Ein Eurocity fährt weiter über Aarau nach Basel. Zweistündlich geht es ab Stuttgart über Schaffhausen nach Zürich. Über die Rheinschiene (Mannheim - Karlsruhe - Basel) haben ICEs ab Kiel / Hamburg / Frankfurt sowie ein Eurocity ab Hamburg / Düsseldorf / Köln ebenso Zürich als Ziel. Ein Teil der ICEs fährt weiter über Sargans bis nach Chur. Über Nacht fahren ÖBB-Nightjets ab Hamburg / Hannover und Berlin / Potsdam / Magdeburg nach Basel und Zürich. Ab Chur (stündliche Verbindungen mit Zürich und St. Margrethen) starten die Schmalspurbahnen der Rhätischen Eisenbahn nach Arosa, Disentis (einmal täglich weiter bis Zermatt) und ins Engadin (St.Moritz und Scuol-Tarasp). Über Basel und Bern nach Interlaken fahren täglich ICEs direkt ab Berlin über Frankfurt und ein Eurocity ab Hamburg über Ruhrgebiet und Köln. Ab Frankfurt macht sich täglich ein Intercity über Freiburg, Basel, Luzern und Bellinzona nach Lugano (weiter Richtung Mailand) auf den Weg. Luzern (Vierwaldstädter See), Wallis, Genfer See und Tessin sind stündlich direkt ab Zürich zu erreichen. Ab Basel geht es stündlich nach Bern und Luzern zweistündlich ins Wallis und Tessin. Basel ist mit IC / ICE / ECs stündlich mit Frankfurt (die Züge kommen aus Berlin oder Hamburg) verbunden. Der Schweizer Teil des Bodensees ist entweder über Konstanz (stündlicher Regionalexpress ab Karlsruhe oder Intercity ab Emden / Duisburg über Köln an Wochenenden) oder über Friedrichshafen (stündliche Regionalzüge ab Ulm) und weiter mit der Bodenseefähre nach Romanshorn zu erreichen. Schaffhausen wird auch mit der zweistündlichen Regionalexpresslinie Ulm - Friedrichshafen - Singen - Schaffhausen - Basel erreicht. Im Nahverkehr bestehen die stündlichen Verbindungen Konstanz – Zürich - Luzern, Konstanz – Weinfelden, Waldshut – Bülach bzw. Baden und Zell - Schopfheim - Basel.

Zugverkehr Inland

Die Schweiz ist das Bahnland Europas. Ein sehr dichtes Netz wird im integralen Stundentakt befahren - zwischen Städten auch häufiger. In der Regel wartet beim Umsteigen bereits der Anschlusszug im Bahnhof. Das dichte Bahnnetz wird durch Postbusse ergänzt, die ebenfalls größtenteils im Stundentakt fahren und auf das Bahnsystem ausgerichtet sind. Lediglich in lose besiedelten Seitentälern besteht teilweise "nur" ein Zweistundentakt, zu Bergdörfern auch seltener. Die Personenschiffe auf den großen Schweizer Seen fahren häufig und sind tarifmäßig in den öffentlichen Nahverkehr bei Tages-, Mehrtagestickets und Halbpreispässen mit eingebunden. Bis auf einzelne touristische Passstrecken gibt es bei Bus oder Bahn keine Reservierungspflicht.

Anreise inkl. Fahrrad mit Zug oder Bus

Die Eurocitys der Strecken Hamburg - Düsseldorf - Basel – Zürich, Hamburg – Düsseldorf – Basel – Bern -Interlaken und München – St. Gallen – Zürich (- Basel), die Intercity zwischen Stuttgart – Zürich sowie der ÖBB-Nightjet zwischen Hamburg und Zürich befördern auch Fahrräder. Ebenso nehmen auch die Intercitys von Emden / Duisburg nach Konstanz sowie alle Nahverkehrszüge Fahrräder mit. Mit FlixBus kommt man bis zu 14mal täglich ab München und mindestens täglich ab Frankfurt, Ulm, Stuttgart, Regensburg und Ingolstadt nach Zürich. Täglich geht es ab München in Richtung Chur, Bern, Genf sowie nach Lugano. Mehrmals die Woche bestehen auch Direktverbindungen zwischen NRW / Nürnberg und Zürich, Erfurt / Frankfurt und Interlaken sowie Stuttgart und Luzern / Lugano. Über Nacht fährt FlixBus von Hamburg, Dortmund / NRW und Hannover bis Zürich, von Hamburg und Hannover nach Luzern sowie ab München nach Genf.

Fahrradmitnahme im Land

Die Fahrradmitnahme ist in fast allen Zügen möglich. Ausnahme bilden ICEs zwischen Interlaken bzw. Zürich und Basel, die TGVs zwischen Zürich und Basel (Richtung Paris), die Eurocitys zwischen Basel bzw. Genf und Brig sowie die Eurocitys zwischen Zürich und Lugano (Richtung Mailand). Die Radmitnahme ist bei diesen Eurocitys nur im grenzüberschreitenden Verkehr möglich. Auf diesen Relationen gibt es aber jeweils andere Zuggattungen mit Fahrradmitnahme. Auch auf den meisten Schiffen und etlichen Buslinien abseits von Eisenbahnlinien werden Fahrräder mitgenommen.

Anreise mit Zug und Auto

Es gibt keine direkte Autozugverbindung in die Schweiz. BahnTouristikExpress (BTE) bietet aber von Mitte April bis Mitte Oktober ein- bis zweimal wöchentlich eine Verbindung zwischen Hamburg und Lörrach (nahe Basel) an. 

Anreise mit dem Bus

Die am besten bediente Fernbusstrecke zwischen Deutschland und der Schweiz ist die Relation München-Zürich. FlixBus (bis 14 Fahrten täglich) und IC-Bus (bis sieben Fahrten täglich) sorgen zusammen für zwischen 13 und 20 Fahrten am Tag. Zürich wird von FlixBus mindestens täglich tagsüber auch ab Frankfurt via Basel, Ulm / Stuttgart (weiter nach Bern und Genf) und Regensburg / Ingolstadt / Augsburg angefahren. Außerdem geht es täglich ab München und Frankfurt / Karlsruhe / Freiburg nach Bern, Lausanne und Genf sowie von München nach Chur, Bellinzona und Lugano. Mehrmals die Woche wird direkt Nürnberg und Düsseldorf / Köln nach Zürich, von Berlin / Leipzig nach Chur, von Jena / Erfurt / Frankfurt nach Interlaken / Grindelwald sowie von Stuttgart nach Luzern und Lugano gefahren. Nächtliche Verbindungen gibt es ab Dortmund / NRW, Hamburg, Hannover und Kiel nach Zürich, ab Hamburg und Hannover nach Luzern sowie ab München und Lindau nach Genf. Alle anderen Anbieter fahren nur an einzelnen Wochentagen, so Eurolines zwischen München und Lugano oder Frankfurt und Zürich sowie RegioJet zwischen Stuttgart / Freiburg und Bern / Genf.

 

Reisedauer:

ZielabDauer
BernFrankfurt4 h
BernKöln5 h
BernMünchen6 h
BernHamburg8 h
Bern Berlin8 h
LuganoHamburg10 h
LuganoBerlin10 h
LuganoKöln7 h
LuganoMünchen7 h
LuganoStuttgart5 h
St. MoritzHamburg11 h
St. MoritzBerlin11 h
St. MoritzKöln8 h
St. MoritzMünchen7 h
St. MoritzStuttgart6 h
ZürichBerlin8 h
ZürichHamburg8 h
ZürichFrankfurt4 h
ZürichKöln5 h
ZürichMünchen5 h
ZürichStuttgart3 h

 

 

Bahnsparangebote Schweiz

Sparpreis Europa

Festpreise für grenzüberschreitende Fahrten, Teilstrecke muss mit Intercity / ICE zurückgelegt werden, Nahverkehr im Vor- und Nachlauf zugelassen; Kauf mind. 1 Tag und maximal 6 Monate im voraus; Preis gilt für einfache Fahrt

Zielgruppe: Einzelreisende; Eltern / Großeltern mit Kindern; alleinreisende Kinder.

Fahrausweis erhältlich: DB-Schalter, Bahnagenturen, Internet, DB-Automat

Gültigkeit: Zugbindung; kontingentiert; keine Umwege möglich; Fahrkarte vier Tage gültig; Erstattung und Umtausch gegen 19 Euro bis einen Tag vor Reise möglich.

Preis: 2. Klasse ab 39 €; 1. Klasse ab 69 € (bei grenznahen Verbindungen ab 19 / 39 €); 25 % Rabatt auf deutschen Streckenanteil bei BahnCard 25; alleinreisende Kinder zahlen halben Preis; Kinder in Begleitung von Eltern / Großeltern reisen kostenlos.

Info- und Internetadressen: