© ksvetlaya/istockphoto.com

Serbien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien

Zügig durch Europa

Anreise mit Zug und Fähre

Es gibt täglich eine Nachtverbindung ab München über Villach bis Zagreb. Der Anschluss durch Bosnien-Herzegowina bis nach Sarajevo besteht derzeit wegen Bauarbeiten leider nicht. Man kommt nur bis in den kroatischen Grenzbahnhof Volinja. Nach Belgrad geht es ab München bzw Berlin mit einmal Umsteigen entweder in Zagreb oder Budapest. Ab der serbischen Hauptstadt geht es ins montenegrische Bar südlich von Dubrovnik. Bar ist auch ab dem italienischen Bari mit Fähren von Montenegro-Lines mehrmals wöchentlich zu erreichen. Eine Anreise mit dem Fahrrad und Zug direkt nach Serbien ist nicht möglich. Ab München kommt man immerhin mit einmal Umsteigen in Villach bis nach Vincovci nahe der kroatisch / serbischen Grenze.

Anreise mit dem Bus

Täglich fährt Eurolines ab Dortmund über Frankfurt und Augsburg nach Belgrad. Wöchentlich werden noch viele andere Ziele in Serbien angefahren. Einmal in der Woche geht es ab Dortmund, Frankfurt und München nach Skopje in Mazedonien und in den Kosovo. Bosnien-Herzegowina wird mit 30 wöchentlichen Abfahrten ab diversen deutschen Städten fast flächendeckend bedient. Täglich geht es nach Tuzla, Bihac, Sarajewo und Mostar. Flixbus verbindet täglich Dortmund über Köln, Frankfurt, Stuttgart und München sowie mehrmals die Woche Hamburg / Hannover und Berlin / Nürnberg mit Sarajewo und weiteren Orten in Bosnien. Eberhardt Reisen fährt zweimal die Woche ab Karlsruhe / Pforzheim / Ulm nach Belgrad. Viele Orte in Bosnien werden von verschiedenen deutschen Großstädten mit Bussen von Kantic–Touristik angefahren. Fertours, Shpejtimi und Adnan Reisen bedient Ziele im Kosovo und / oder Mazedonien.

 

Reisedauer:

ZielabDauer
BelgradMünchen15 h

Info- und Internetadressen: