© Color Line

Norwegen

Zügig durch Europa

Anreise mit Zug und Fähre

Wer mit dem Zug nach Oslo möchte, muss in Kopenhagen (zweistündlich Eurocitys sowie im Sommerhalbjahr ein Nacht-Intercity ohne Liegemöglichkeit ab Hamburg) oder Malmö (Nachtzug ab Berlin / Hamburg von Snalltaget) sowie Göteborg umsteigen. Direkten Anschlüsss gibt es allerdings nur beim frühesten Intercity zwischen Hamburg und Kopenhagen und beim Nachtzug von Snalltaget, die beide nur im Hochsommer fahren. Zu anderen Jahreszeiten muss bei dieser Route entweder zwischen Hamburg und Kopenhagen weitere zweimal umgestiegen oder eine Nacht vor Ort verbracht werden. Etwas länger, aber auch bequemer ist die Fahrt mit dem Schiff. Ab Kiel (ICE/Intercity-Verbindung ab Köln - Ruhrgebiet, Freiburg - Karlsruhe- Frankfurt, Dresden – Berlin, München, Stuttgart; stündliche Regionalzüge ab Hamburg und Lüneburg - Lübeck) startet täglich Color Line direkt nach Oslo und ab Kopenhagen macht sich eine Fähre von DFDS mit einem Zwischenstopp in Fredrikshavn auf den Weg in die norwegische Hauptstadt. Um in den Süden Norwegens zu kommen, kann man auch ab den dänischen Hafen Hirtshals Fähren nach Kristiansand (zweimal täglich mit Color Line; im Sommerhalbjahr zweimal täglich mit Fjord Line), nach Stavanger und Bergen (beides täglich mit Fjord Line) nehmen. Hirtshals ist ab Deutschland mit Umsteigen in Aarhus und Aalborg zu erreichen. Es bestehen noch weitere Fährverbindungen Richtung Großraum Oslo, die aber einem Zugfahrer keinen weiteren Vorteil bringt (siehe unter Anreise mit Rad). Lediglich die DFDS - Nachtverbindungen zwischen Frederikshavn und Oslo (in Gegenrichtung Fährankunft in der Nacht) ist gut mit Zügen ab Deutschland zu erreichen.

Öffentlicher Inlandsverkehr

Im Großraum Oslo gibt es ein Bahnnetz mit regelmäßigem Taktverkehr. Die übrigen Strecken des Landes (jeweils ab Oslo nach Stavanger, Bergen und Trondheim/Bodø) werden nur zwei- bis sechsmal am Tag befahren. Auf diesen Strecken gibt es auch immer eine Nachtverbindung. Als Alternative zur Bahn bieten sich die Fähren an der Westküste an. Ab Bergen starten die berühmten Postschiffe der Hurtigruten, die übers Nordkap bis nach Kirkenes fahren. Kleine Fähren und Schnellboote übernehmen den "Nahverkehr" entlang der Küste und in den Fjorden. Gute Umsteigepunkte sind Stavanger (Fähren ab Dänemark/Zug ab Oslo; zu den Inseln im Boknafjord), Bergen (Zug ab Oslo/Fähren ab Dänemark; bis zum Sognefjord), Flam (Stichstrecke ab der Bergenbahn; zum Sognefjord), Trondheim (Zug ab Oslo; die Küste entlang bis Kristiansund) und Bodø (Zug ab Trondheim; zu den Lofoten und vorgelagerten Inseln). Viele Überlandbuslinien ergänzen das dünne Bahnnetz. Narvik im Norden Norwegens wird am besten über das schwedische Zugnetz erreicht.

Anreise mit dem Bus

Flixbus fährt täglich von Berlin und Hamburg nach Oslo. Ansonsten muss in Kopenhagen oder Malmö umgestiegen werden (Siehe unter "Anreise mit dem Bus" Dänemark bzw. Schweden).

Anreise inkl. Fahrrad mit Zug und Fähre

Die einfachste und bequemste Anreisevariante ist die Fahrt mit der Fähre von Kiel (ICE ab Frankfurt und Köln/Dortmund; Regionalzüge ab Hamburg und Lüneburg / Lübeck; FlixBus ab Berlin zweistündlich, Köln / Dortmund mehrmals täglich) nach Oslo (Color Line). Die Fahrradmitnahme mit der Bahn ab Kopenhagen bis Oslo durch Schweden ist nur mit Regionalzügen und Umsteigen in Göteborg möglich. Ab dort kann man entweder direkt nach Oslo fahren (5 Fahrradplätze je Zug, keine Reservierung) oder mit Regionalzügen nach Strömstad und bis zu sechsmal täglich mit Fähren von Color-Line bzw. Fjord-Line nach Sandefjord am Oslofjorden oder täglich mit Sagasund Ferry nach Frederikstad übersetzen. Als Alternative bleibt die Zugfahrt zu den dänischen Häfen Hirtshals (Color Line nach Kristiansand und Larvik, Fjordline nach Kristiansand, Langesund, Stavanger und Bergen), Frederikshavn und Kopenhagen (jeweils DFDS nach Oslo). Ab Hamburg kommt man zweistündlich tagsüber und einmal nachts (im Sitzzug) nach Kopenhagen. Nach Frederikshavn und Hirtshals muss mindestens in Aarhus sowie in Aalborg umgestiegen werden. Um die Fähren in Norddänemark noch am selben Tag zu erreichen, sind wegen der späten Abfahrtszeiten der Intercitys in Hamburg meistens noch weitere Umstiege zwischen Regionalzügen einzuplanen. Ab Berlin und Hamburg fährt einmal täglich Flixbus über Nacht nach Oslo.

Anreise mit dem Fahrradbus

Norwegen wird nicht direkt mit einem Fahrradbus angefahren. Allerdings fährt Rucksackreisen ab Mitte Juni bis Mitte September einmal die Woche ab Münster über Hamburg zu den schwedischen Orten Rök (Dalsland), Stömne (Värmland) und Idre (Dalarnas), jeweils nahe an der norwegischen Grenze gelegen.

Fahrradmitnahme im Land

Fahrräder können in fast allen Zügen mitgenommen werden. In den meisten Fernverkehrszügen muss der Fahrradplatz vorher reserviert werden (Internet oder Schalter). Entlang der norwegischen Küste ab Bergen bis Kirkenes ist die Fahrradmitnahme auf den Fähren möglich.

Reisedauer:

ZielabDauer
BergenHamburg über Hirtshals26 h
BergenHamburg über Oslo24 h
KirkenesHamburg über Bergen160 h
KristiansandHamburg über Hirtshals13 h
NarvikHamburg über Stockholm30 h
OsloHamburg über Kiel23 h
OsloHamburg über Kopenhagen15 h
TrondheimHamburg über Oslo24 h

Info- und Internetadressen:

Weitere Infos


Ferien im hohen Norden:
Das Wildnisdorf Solberget in Lappland ist von Stockholm aus mit der Inlandsbahn erreichbar. Die Anreise ist bereits Teil dieses besonderen Reiseerlebnisses.

Mehr zum Wildnisdorf ...