Wasserspielplatz in Wien
© www.wien.at

Wien: Familienurlaub rund um den Prater

Urlaub mit Kindern in Wien – erlebnisreich und stressfrei

Erwachsene lieben Wien, das ist bekannt. Zu den geheimen Stärken der Stadt gehören aber auch die vielen Angebote für Kinder. An warmen Tagen entwickelt Wien seine ganze Stärke als Stadt am Wasser: Hier gibt es Stadtstrände, an denen man richtig baden kann, sechs große Wasserspielplätze – die schönsten liegen auf der Donauinsel, an der Liesing und beim Wasserturm – und ein schwimmendes Schwimmbad auf einem Frachter auf dem Donaukanal.

Haus des Meeres

Wasserscheu? Kein Problem. Wer Fische und anderes Meergetier lieber durch dicke Glasscheiben betrachtet, ist im Haus des Meeres am Esterhazypark richtig. Hier gibt es neben riesigen Aquarien auch ein Tropenhaus mit Krokodilen, Äffchen und Vögeln. Es lohnt sich, bis ins neunte Stockwerk zu gehen: Die Dachterrasse ist wegen ihres schönen Blicks über ganz Wien einen Besuch wert.

Wer mit Kinderwagen und Kleinkind unterwegs ist, findet auf der Internetseite www.wien.at schöne Spaziergänge in und um Wien (Suche: Wandern, Kinderwagen). Sie sind nach Anforderung, Dauer, Wetter und danach sortiert, wie viel Schatten Bäume und Gebäude spenden.

Kindermuseum und junges Theater

Eine Tour geht durch die Lobau, die zum Nationalpark Donau-Auen gehört. Beim Nationalparkhaus mit schönem Spielplatz und Ausstellungen starten etliche Wege durch die Auenlandschaft – die sind natürlich auch für Familien mit größeren Kindern interessant.

Das Museumsquartier widmet Kindern gleich ein ganzes Haus: das Kindermuseum Zoom mit wechselnden Ausstellungen und eigenen Bereichen für jede Altersgruppe. Für junge Theater- und Musikfans hat Wien ebenfalls etwas zu bieten: "Dschungel Wien" ist ein Theaterhaus für junges Publikum, "Lilarum" ein Puppentheater und das "Haus der Musik" ein interaktives Klangmuseum.

Übernachten in Wien

Viele Unterkünfte liegen direkt in der Stadt und sind so der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge rund um Stephansdom und Prater. Ungewöhnlich: Sehr viele Stadthotels in Wien haben das österreichische Umweltzeichen und sind somit auch ökologisch hervorragend aufgestellt. Zum Beispiel das Hotel Praterstern mitten in Wien in der Mayergasse. Das historische Altwiener Stadthaus ist familiengeführt. Die Inhaber sorgen persönlich dafür, dass die Gäste sich wohl fühlen und alles zur Verfügung haben, was sie für einen erfolgreichen Aufenthalt in der österreichischen Hauptstadt brauchen – zum Beispiel Leihräder.

Regine Gwinner, 2014

Mehr Informationen

Familienfreundliche Unterkünfte in Wien

Das Hotel Praterstern liegt mitten in Wien zwischen Stephansdom und Prater. Das historische Haus ist familiengeführt und mit dem österreichischen Umweltzeichen ausgestattet. Hier gibt es unter anderem Leihräder für alle, die die Fahrradstadt Wien per Rad erkunden möchten: www.hotel-praterstern.at

Boutiquehotel Stadthalle Wien: Nur ein kleiner Spaziergang und schon ist man in der Innenstadt oder am Schloss Schönbrunn. Das Null-Energie-Bilanz-Hotel gibt zehn Prozent ­"grünen Bonus" bei Anreise mit Zug oder Rad. Sparpakete für Familien unter: www.hotelstadthalle.at

Hotel Franzenshof: Für Radfahrer und preisbewusste Familien hat das zentrumsnahe Hotel attraktive Angebote. Auch Vierbeiner sind herzlich willkommen. www.franzenshof.at

Hostels sind ein Angebot für jüngere Gäste und ­Familien. Die Schlossherberge und das Hostel Hütteldorf (www.hostel.at) liegen in der grünen Umgebung von Wien. Mit Bus und U-Bahn ist man schnell in der Stadt. Etwas zentraler liegt das Jugendgästehaus Wien Brigittenau (www.1200vienna.at). Alle drei Hostels bieten günstige Familienzimmer und Zusatzangebote wie Mountainbikeverleih, Billardtisch, Kicker, Tischtennis, Waschmaschine und Trockner.