© Robert Pelczer

Geopark Ries: Urlaub im Krater

Ein Besuch im Geopark Ries zeigt, wie ein Meteoriteneinschlag das Landschaftsbild geprägt hat

Urlaub im Meteoritenkrater?

Klar, geht! Und zwar im Geopark Ries. Der Krater entstand vor 14,5 Millionen Jahren durch einen Meteoriteneinschlag und ist nicht nur erdgeschichtlich ein herausragender Schatz.

Wandern in üppiger Vegetation und karger Heide

Auch landschaftlich ist das Nördlinger Ries ein Erlebnis: Auf engem Raum wechseln üppige Vegetation im Kraterbecken mit karger Heidelandschaft am Kraterrand. Am intensivsten erkundet man Erdgeschichte und Landschaft daher zu Fuß. Die Geopark-Wanderwege geben Einblick in verschiedene Aspekte wie geologische Besonderheiten, aber auch Besiedlungsgeschichte und Naturbesonderheiten. Auf "Schäfers Spuren" führt zum Beispiel der "Schäferweg" - ein Rundwanderweg auf naturnahen Wegen von 19 km Länge. 

Erdgeschichte hautnah

Wissenswertes vermitteln die drei Geopark Infozentren und zahlreiche Infostellen. Für alle, die es genauer wissen möchten, gibt es im RiesKraterMuseum in Nördlingen ausführlichere Infos über die Entstehung des Meteoritenkraters.

Wer den Krater schließlich „live“ erleben möchte, kann dies am besten bei einem Besuch im nahe gelegenen Erlebnis-Geotop Lindle tun. Der aufgelassene Steinbruch mit seinem besonderen Tier- und Pflanzenvorkommen gilt als ökologisch sehr hochwertiges Biotop. Ein Besuch wird zudem mit einer grandiosen Aussicht über den Krater belohnt.

Mehr zu Urlaub im Geopark Ries: Radeln im Meteoritenkrater ...

Nationaler Geopark Ries, 2021

Mehr Informationen

Logo Geopark Ries

Kostenloses Infomaterial und viele Tipps gibt es unter:

Geopark Ries e. V.
Tel.: +49 (0)906 74 140

E-Mail: info@geopark-ries.de

www.geopark-ries.de