© Schweiz Tourismus

Wildtiere – hautnah und draußen

In der Schweiz kann man Geier, Hirsch und Murmeltier in ihrem Lebensraum beobachten.

Mit vielen Angeboten zur Beobachtung von Wildtieren möchten die Schweizer ihre Gäste auf die Vielfalt und Besonderheit der heimischen Tierwelt aufmerksam machen.

Oben kreist der Adler, unten spielen die Murmeltiere auf der Wiese. Die Kinder bleiben gebannt und ganz still stehen und beobachten, wie sich der Raubvogel verhält. Schaffen die sehr entspannt wirkenden kleinen Nager es rechtzeitig in die sicheren Höhlen? Ein lautes Pfeiffen ertönt. Der Wächter hat den Adler entdeckt und warnt seine Artgenossen. In einer Millisekunde sind sie alle in ihren Löchern verschwunden, und der Adler lässt sich vom Aufwind davontragen.

Es gehört zu den unvergesslichsten Erlebnissen, einheimische Wildtiere wie Rothirsche, Steinböcke oder Gämsen in ihrem angestammten Lebensraum beobachten zu können. Um den Gästen das Kennenlernen der Schweizer Tiere in deren Lebensräumen zu ermöglichen, hat Schweiz Tourismus mit verschiedenen Partnern über 130 neue und bestehende Wildtierbeobachtungsangebote auf einer zentralen Plattform aufbereitet.

Die Angebote ermöglichen die Beobachtung von freilebenden Tieren. Die Führungen werden von lokalen und professionellen Guides geleitet, die die Lebensräume und das Verhalten der Tiere sehr gut kennen. Dies bietet eine hohe Wahrscheinlichkeit, die gewünschten Tiere zu sichten. Während der Führungen werden Wildtier- und Naturschutz selbstversändlich beachtet. Die Guides kennen die gesetzlichen Grundlagen und die lokalen Bestimmungen und stellen sicher, dass diese auch von den Gästen respektiert werden. Die Gruppengrössen sind den ökologischen Bedingungen angepasst und beeinträchtigen weder Natur noch Tiere.

Für große und kleine Gäste

Wildtierbeobachtungen werden in der ganzen Schweiz angeboten. Die Größe der Gruppen variiert dabei. Wer möchte, kann alleine mit einem Guide losziehen. Es gibt aber auch Angebote für größere Gruppen mit bis zu 30 Personen. Auch der Zeitrahmen ist je nach Programm unterschiedlich – ab einer Stunde bis sieben Stunden. Beobachtet werden können zahlreiche Tierarten, insbesondere die acht bekanntesten Tierarten der Schweiz; Steinbock, Gämse, Bartgeier, Hirsch, Murmeltier, Biber, Rotmilan und Birkhuhn.

Ein ganz besonderes Erlebnis: Auf einer Alphütte mitten in der Natur wohnen und von dort aus auf Wildtier-Safari gehen. Einige der über 220 zu mietenden Schweizer Alphütten sind besonders gut gelegen, um Tiere in freier Wildbahn zu sehen und zu erleben (siehe Infokasten).

Mehr lesen über die Möglichkeiten zur Wildtierbeobachtung und zu Naturerlebnissen in der Schweiz.

Schweiz Tourismus, 2017

Mehr Informationen

Hier gibt es viele Informationen rund um die Wildtierbeobachtung in der Schweiz und eine große Auswahl an buchbaren Beobachtungsangeboten.

Im neuen Erlebnisfinder findet man neben Wildtierbeobachtungen noch weitere individuelle Erlebnisse für jeden Geschmack ...

Zurück zur Natur: Es gibt nur wenige Länder in Europa, die ihr Naturerbe so konsequent schützen wie die Schweiz. Wer einsame Natur, wilde Berge, wunderbare Wandergebiete und absolute Entschleunigung erleben möchte, ist hier auf jeden Fall richtig. Mehr Informationen rund um Naturerlebnisse in der Schweiz

Alphütten mieten

Wer Adler, Hirsch oder Murmeltier ganz entspannt vom Hüttenfenster aus beobachten möchte, findet hier Hütten, bei denen sich die Wildtiere direkt vor der Haustür tummeln.