© Biohotel Helvetia

Das Elbsandsteingebirge

Die Nationalparks Sächsische und Böhmische Schweiz

Urlaub am Meer? Da sind Sie im Elbsandsteingebirge etwa 100 Millionen Jahre zu spät dran. Aus dem Meer der Kreidezeit ist hier unter Einwirkung von Wasser und Wind eine einmalige Felslandschaft entstanden. Sandsteintürme, Tafelberge, schroffe Felsen, Schluchten und Klammen warten hier darauf, entdeckt zu werden.

Im sächsischen Elbsandsteingebirge liegen zwei Nationalparks: die Sächsische und die Böhmische Schweiz – jede für sich ein gutes Ziel für Ausflüge mit Kindern. Reizvolle Wanderwege führen vorbei an Wasserfällen, Grotten und riesigen Felsentoren wie dem Prebischtor (siehe Titelbild). Die felsigen Tafelberge hoch oben über der Elbe bieten spannende Ausblicke auf die bizarre Felsnatur. Gemütliche und herausfordernde Wander- und herrliche Panoramawege bilden dabei ein abwechslungsreiches Schauspiel. Wer Glück hat, kann Biber, Lachs und Luchs beobachten. Auch der Bergfalke ist dank des Naturschutzes wieder heimisch.

Bester Ausgangspunkt für die Entdeckung des Elbsandsteingebirges ist das Bio und Nationalpark Refugium in Schmilka, eine ökologische Oase im Herzen des Elbsandsteingebirges.

Wandern, Klettern, Paddeln, Baden oder einfach die fantastischen Ausblicke genießen: In der Sächsischen Schweiz lassen sich viele ganz unterschiedliche Naturerlebnisse miteinander verbinden. Daher bietet die Region auch Aktivität und Erholung für alle Generationen und alle Zielgruppen.

Mehr Informationen zu den Angeboten vor Ort und aktuellen Veranstaltungen finden sich auf der Homepage des lokalen Tourismusverbands.

Natur und Kultur

Wer Urlaub in der Sächsischen Schweiz macht, muss natürlich unbedingt auch einen Abstecher nach Dresden oder in eine der vielen anderen kleinen und größeren Städte der Region machen. Gerade neu überarbeitet ist der Michael Müller-Cityführer Dresden mit vielen Tipps für einen neuen Blick auf die historische Berühmtheit. Neben Semper-Oper und Frauenkirche finden sich hier auch Spaziergänge durch Alt- und Neustadt und viele Geheimtipps zur regionalen Gastronomie.

Regine Gwinner, 2013