© NickNick_ko/istockphoto.com

Elba

Zügig durch Europa

Anreise mit der Fähre und Verkehr auf der Insel

Alle Fähren zur Insel Elba starten ab dem Hafen Piombino. Sowohl Moby Lines als auch Toremar fahren ein- bis zweistündlich von dort nach Portoferraio und bis zu viermal täglich nach Cavo. Die Fähren von Toremar starten zusätzlich bis zu viermal täglich auch nach Rio Marina sowie wöchentlich zur Insel Pianosa. Corsica Ferries und BluNavy fahren im Sommer jeweils bis zu sechsmal täglich ab Piombino nach Portoferraio.

Die kleine Insel ist gut mit Bussen zu umrunden. Diese fahren außerhalb der Orte in etwa alle zwei Stunden.

Anreise zu den Fährhäfen Livorno und Piombino

Mit Umsteigen in Bologna oder Padua erreicht man tagsüber ab München Florenz. Über Nacht gibt es einen direkten ÖBB-Nightjet dorthin, der dann weiter nach Rom fährt. Ab Florenz fahren stündlich Regionalzüge bis Livorno, etwas alle zwei Stunden mit Umsteigen in Pisa und/oder Campiglia auch bis Piombino. Die Eurocitys von München nach Verona und Bologna sowie fast alle Regionalzüge nehmen auch Fahrräder mit. Ab Bologna muss bei einer Fahrradmitnahme in Prato und Florenz umgestiegen werden, da im italienischen Binnenverkehr nur Regionalzüge Fahrräder mitnehmen. Nur mit dem ersten Eurocity am Tag ab München können die Nachtfähren nach Sardinien und Sizilien erreicht werden.

Anreise mit Zug und Auto

Urlaubs-Express (UEx) ist der Anbieter, der direkte Autozüge von Deutschland nach Italien anbieten. So fahren von Mitte Mai bis Anfang Oktober jeweils einmal die Woche Autozüge von Hamburg (UEx) nach Verona sowie von Mitte Juni bis Mitte September auch von Düsseldorf nach Verona.

Reisedauer:

ZielabDauer
ElbaMünchen13 h

Info- und Internetadressen: